01.02.23

lagerung_blog

Einlagerung Merino

So langsam neigt sich der Winter dem Ende zu und die Temperaturen steigen wieder. So manch ein stolzer Besitzer oder Besitzerin unserer Merino-Overalls und Jacken denkt bereits daran, das geliebte Kleidungstück langsam in den Schrank zu packen und gegen einen Frühlingsoverall aus Baumwollfleece zu ersetzen. 

Damit eure Merinoprodukte die Sommerzeit schadlos überstehen, möchten wir euch ein paar wichtige Tipps geben, die ihr unbedingt berücksichtigen solltet! 

Motten lieben Merinowolle – mindestens genauso sehr wie ihr! 

Viele Menschen glauben, dass Motten der Vergangenheit angehören, aber sie sind in den modernen Kleiderschränken sehr präsent. Und die Larven der Motte haben Merino-Wolle leider zum Fressen gerne. 

Wollartikel, die genutzt und getragen werden, werden in der Regel nicht befallen. Im Gegensatz dazu sind Wollartikel, die wochenlang im Schrank liegen, ein gefundenes Fressen für die Plagegeister. Kurzfristig sollten Wollartikel besser auf einem Kleiderbügel hängend als gefaltet im Schrank gelagert werden. Motten lieben dunkle Ecken und Kleiderstapel. 

Bei der Lagerung müssen folgende Maßnahmen beachtet werden: 
  • Wollprodukte in luftdichten Beuteln oder Boxen verstauen, damit Motten keine Chance haben an die Kleidung zu gelangen 
  • Zedernholz, Lavendel und Zitrone haben mehrere gute Eigenschaften: sie duften gut und halten vor allem Motten fern, denn Motten mögen keine intensiven Gerüche. Ein Stück Zedernholz oder einige getrocknete Blüten in einem Stoffsäckchen zwischen den Wollartikeln können Mottenbefall verhindern. 

Wenn ihr diese Regeln beherzigt, sollten eure Wollprodukte auch in der nächsten Saison noch genau so sein, wie ihr sie eingelagert habt.